Bisher waren ZIBBZ ja so ein bisschen die Kardashians der Schweizer Musikszene. Reality-TV Stars ohne Produkt und ohne Leistungskatalog, aber mit viel Vorschuss-Lorbeeren. Die Doku-Soap über ihren „Durchbruch“ in LA und der Suche nach dem einzigartigen Sound wurde nach und nach zum Ärgernis. Und die Frage stellte sich: Werden die Geschwister länger an ihrem Debut arbeiten als damals Axl Rose an „Chinese Democracy“.

Lange Wartezeiten erhöhen die Erwartungshaltung. Und nun das. Die Single „Wake Up“ ist seicht, nivelliert und forgettable. Das soll jetzt der langgesuchte „unique Sound“ sein? WTF!

Talentiert sind Coco und Shte, unbestritten. Und ich denke, dass die beiden tatsächlich einen coolen Sound machen könn(t)en. Aber genau da liegt schon das Problem der ganzen Soap. Sie haben nie wirklich Leute gefunden, welche hungrig waren, welche das Potential der Geschwister erkennen und mit ihnen arbeiten wollen. Die ganze Zeit hängen Sie mit Möchtegerns rum, welche nur auf die Produktions-Kohle aus sind. Das Produkt ist denen am Schluss egal.

Und nun kommt am 4. April das Album „Ready? Go!„. Was ich davon gehört habe wird die Musikwelt nicht revolutionieren. To bad.

Dass sie musikalisch wirklich etwas drauf haben, zeigen ZIBBZ in der Freestyle-Version des Songs.

Quelle: Zibbz.com
Advertisements