Wenn Alison Sudol, auch bekannt als A Fine Frenzy, die Muse küsst, dann resultiert meist ein kleines Wunderwerk aus feiner Poesie und schaurig schönen Melodien.

„Lost Things“ heisst die Produktion, bei der Angela Kohler und Ithyle Griffiths für die Fotografie, die Story und Regie verantwortlich zeichnen. Alison Sudol schrieb und sang die Musik. Und wenn diese dann auch noch von Butch Walker produziert wird, dann wird aus einem kleinen Wunderwerk ein Meisterwerk.

Advertisements